Das Volkslied „Singosan-Taryong“ - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Das Volkslied „Singosan-Taryong“

Service > Kultur und Tradition > Musik > Musikstücke und Lieder

Das Volkslied „Singosan-Taryong“

Zum staatlichen immateriellen Kulturerbe Koreas zählt auch das Volkslied „Singosan-Taryong“ aus dem Gebiet Singosan, Bezirk Kangwon.

Dieses Lied war eigentlich die Chanson (Koreanisch: Taryong) in Gebieten der Ostmeerküste, die mündlich überliefert wurde. Gegen Mitte der 1910er Jahre entstand im Gebiet Kosan ein neues Dorf, das „Singosan“ genannt wurde, und hiesige Einwohner sangen dieses Lied, indem sie am Anfang des Textes das Wort „Singosan“ hinzufügten. Seitdem wurde dieses Lied als „Singosan-Taryong“ betrachtet.

Mit der Aufnahme dieses Liedes in die Schallplatte am Anfang der 1930er Jahre wurde es landesweit rapide verbreitet.

Im Text dieses Liedes, das vor der Befreiung Koreas (August 1945) gesungen wurde, waren hauptsächlich die Inhalte der Liebe und vulgäre Ausdrücke enthalten. Doch wurde der Lied nach der Befreiung von Texte mit neuem und gesundem Lebensgefühl umgearbeitet und von Laienkünstlern und professionellen Künstlern überliefert.

Die Texte dieses Liedes mit fröhlicher Melodie wurden im Verlauf der mehreren Zeitalter neulich umgearbeitet.

Die Einwohner im Gebiet vom Kumgang-Gebirge einschließlich des Kreises Kosong, Bezirk Kangwon, singen auch derzeit an Feier- und Ruhetagen dieses Lied und tanzen gern.

Ferner wird es in den Bildungsanstalten wie der Pyongyanger Musikhochschule „Kim Won Gyun“ den Musikanten neuer Generation überliefert und auch in professionellen Künstlerensembles bei jeder Aufführung auf die Bühne gebracht.


Naenara, 2020-12-27
© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt