Ein Lied über das Glück des Volkes - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ein Lied über das Glück des Volkes

Service > Kultur und Tradition > Musik > Musikstücke und Lieder

Die Koreaner lieben sehr das Lied "Wir brauchen niemanden in der Welt zu beneiden" und singen es gern.  Das Lied wurde Juche 50 (1961) geschaffen.  Es besingt das große Glück der Koreaner, den Generalissimus Kim Il Sung als Vater hoch zu verehren und als eine große Familie in liebevoller Eintracht zu leben.  Seit Veröffentlichung des Liedes ist über ein halbes Jahrhundert vergangen, aber es wird wie damals auch heute von vielen Menschen sehr beliebt gesungen.

Das Wetter ist schön und ich bin froh.
Es klingt Akkordeon.
Die Menschen haben Frieden,
Das Beste ist mein Vaterland.
Unser Vater ist Marschall Kim Il Sung.
Unser Haus ist der Schoss der Partei.
Wir sind alle Geschwister.
Wir beneiden niemanden in der Welt.


Das Lied stellt das grenzenlose Hochverehrungsgefühl des koreanischen Volkes gegenüber
Kim Il Sung dar.  Wenn die Koreaner diese zarte und sanfte Melodie hören, erinnern sie sich an die Tage, wo sie in der sozialistischen Gesellschaftsordnung, errichtet vom Präsidenten Kim Il Sung, stets glücklich waren.



Frau Kim Myong Sun in der Straßengemeinschaft Wolhyang des Stadtbezirks Moranbong in der Stadt Pyongyang sagt: "Ich habe dieses Lied viel gesungen. Damals, wo ich dank dem kostenlosen Bildungssystem unentgeltlich im Kindergarten und in der Schule nach Herzenslust lernte und Studentin an der Kim-Il-Sung-Universität wurde, sang ich dieses Lied. Ja, auch damals, wo ich in der Pyongyanger Entbindungsklinik das erste Baby bekam und Frau einer Familie wurde, sang ich vor Dankbarkeit für die Wohltat des Landes dieses Lied.  In meinem ganzen Leben singe ich voller Glück und mit Dankbarkeit dieses Lied."



Im praktischen Leben spürte das koreanische Volk die Dankbarkeit. In Korea werden alle Politiken nur für das Volk ausgearbeitet, wird alles für das Volk investiert, dient alles dem Volk, sodass alle Bürger ein glückliches und sinnvolles Leben führen. In Korea, wo man den Präsidenten als Vater verehrt, leben die Koreaner glücklich und freudvoll.  Mit dem Stolz, in Korea, wo der Führer und das Volk eine große Familie bilden, ein glückliches Leben zu führen, singen die Koreaner von Generation zu Generation mit Glück und Dankbarkeit dieses Lied. "Wir brauchen niemanden in der Welt zu beneiden" - dieses Lied beschreibt das Glück, den Präsidenten als Vater des Volkes zu verehren. Es wird auch künftig als ein Lied über das Glück ertönen.

Stimme Koreas, Juli 2014

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü