Die Lieder des Volkes nach der Befreiung - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Lieder des Volkes nach der Befreiung

Service > Kultur und Tradition > Musik > Musikstücke und Lieder

Am 15. August Juche 34 (1945) wurde das koreanische Volk von der mehr als 40 Jahre langen japanischen Kolonialherrschaft befreit. Das ganze Korea war erfüllt von Freude und Begeisterung über die Befreiung.

Das koreanische Volk, das in der Vergangenheit vor Leid des heimatlosen Sklaven Tränen vergossen hatte, erhob sich mit Freude, Herr des Landes zu sein, zum Aufbau des neuen Korea. Unter so vielen Berichten über die demokratische Reform im neuen Korea, die das ganze Land bewegte, war der Bericht über die Veröffentlichung des Gesetzes über die Bodenreform äußerst sensationell für die Koreaner.

Der größte Teil der Einwohner in Korea waren damals die Bauern. Weil sie in der Vergangenheit kein einziges Stück Boden besassen, wurden sie im bitteren Leben erniedrigt und missachtet. Aber sie bekamen den Boden. Es war ja traumhaft.

Sie nahmen die Holzpfähle, an denen ihre Namen angebracht wurden, in die Arme und weinten und lachten vor großer Begeisterung.

Der Text und die Melodie dieses Liedes schildern die Freude von damals über die erste Bodenbestellung auf dem neuen Boden.

Von Freude der neuen Herren
des Bodens ist das ganze Land erfüllt.
Auf neuen Reisfeldern
herrscht die Frühlingsstimmung.
Oh, neue Herren des Bodens
unter der Führung des Generals Kim Il Sung
vorwärts zur Bodenbestellung.


Mit der Befreiung des Landes erlebte man in Korea wahrhaft neue Umwälzungen. Die Menschen und auch die Natur bekamen ein neues Gesicht, und man führte ein neues Leben.

In den Fabriken hörte man den Hammerschlag zum Aufbau des Staates, in den Schulen das Lesen von Kindern, und die Frauen nahmen mit gleichem Recht wie die Männer am gesellschaftlichen Leben teilSo entstand das Lied der Frauen.

Die Frauen, zusammengeschlossen
in Fabriken und auf Land,
bilden eine Kraft für den Bau des Vaterlandes.
Arbeitet alle gemeinsam für euer Glück,
schließt euch patriotisch und mutig
zusammen um den General
für die vollständige Unabhängigkeit
des glänzenden Vaterlandes.


Alles, was man sah und hörte, bereitete Freude. Das war die Realität des neuen Korea. In dieser brodelnden Atmosphäre kamen unzählige Lieder des Volkes, Herr des Landes, zur Welt.

"Das Lied des Aufbaus der Industrie", "Das Lied vom Pflügen", "Das Lied der Frauen", "Der Mai des Sieges ", "Marschlied der koreanischen Jugend" usw.

In diesen Liedern besang man nicht nur die Freude und Begeisterung, sondern auch die aufrichtige Dankbarkeit des Volkes Koreas gegenüber dem großen Wohltäter, der Korea befreite und den lang gehegten Wunsch der Nation erfüllte.

Auch heute erhallen diese Lieder im ganzen Land und überliefern ewig die unvergänglichen Verdienste des Präsidenten Kim Il Sung.


Stimme Koreas, August 2014

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü