Die Sehnsucht nach dem Präsidenten Kim Il Sung - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Sehnsucht nach dem Präsidenten Kim Il Sung

Service > Kultur und Tradition > Musik > Musikstücke und Lieder

Der bedeutsame Monat, April, ist gekommen. In diesem Monat begeht man den 15. April, Geburtstag des Präsidenten Kim Il Sung und Tag der Sonne. Hier ist ein Lied, das die große Sehnsucht des koreanischen Volkes nach Kim Il Sung widerspiegelt.

Am regnerischen Morgen sucht er das Volk auf.
In der schneienden Nacht kümmert er sich um das ganze Land.
Wie schön wäre es, wenn der Führer am schönen Tag kommen würde.
Er kommt, um uns große Fürsorgen zu erweisen.


Kim Il Sung setzte sich sein ganzes Leben lang nur für das Glück des Volkes ein. Für das Glück des Volkes machte er sich in aller Frühe allererst auf den Weg, legte in den schneienden Nächten einen langen Weg zurück und suchte viele Orte des Landes wie die abgelegenen Gebirgsdörfer und die genossenschaftlichen Landwirtschaftsbetriebe im nördlichen Gebiet, die Fischerdörfer am windigen Ostmeer oder das Marschland am Westmeer auf. Im August Juche 82 (1993) besuchte Kim Il Sung trotz des schwülen Wetters die genossenschaftlichen Landwirtschaftsbetriebe der Ebene Yonbaek, einer der wichtigen Kornkammern des Landes. Auf dem schmalen Weg des Reisfeldes, wo seine Kleidung durch Morgentau nass wurde, überblickte er die beiden Händen in die Seiten stemmend die wogenden Reisähren und sagte dabei, dass er sich über diese goldenen Reisähren sehr freue und daß die Reispflanzen wirklich gut gereift seien. Er gab dann die Hinweise auf die komplexe Mechanisierung der Landarbeiten. Obwohl er über 80 Jahre alt war und sich unbequem fühlte, leitete er an diesem Tag bis zur Mittagszeit die Arbeit mehrerer genossenschaftlicher Landwirtschaftsbetriebe vor Ort an.

Er drückt uns freundlich die Hände
und hört unsere einfache Erzählung.
Dank der väterlichen Fürsorgen leben wir glücklich.
Aber er setzt den Weg der Fürsorgen fort.


Kim Il Sung führte mit den Arbeitern der Betriebe oder mit den Bauern der Dörfer offene Gespräche und kümmerte sich dabei sorgfältig um ihr Leben. Er betrachtete das Volk immer als das höchste, bezeichnete es als Lehrer und liess die einfache Forderung des Volkes in allen Politiken widerspiegeln.

Unter seiner Führung wurden in der DVRK viele monumentale Bauwerke für das Volk errichtet und wurde überall, wo er war, eine neue Geschichte der großen Umwälzung eingeleitet.

Im Herzen des Vaters ist immer das Volk.
Das Glück des Volkes ist seine Freude.
...

Das helle Lächeln vom Präsidenten Kim Il Sung, der stets unter dem Volk war, wird im Herzen des koreanischen Volkes ewig unvergessen bleiben.

Stimme Koreas, April 2014

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü