Revolutionsoper "Das Blumenmädchen" - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

Revolutionsoper "Das Blumenmädchen"

Service > Kultur und Tradition > Musik > Musikstücke und Lieder

Die revolutionäre Oper "Das Blumenmädchen"

Die revolutionäre Oper "Das Blumenmädchen", Bearbeitung des unvergänglichen klassischen Meisterwerkes "Das Blumenmädchen", ist eine der 5 revolutionären Opern in der Demokratischen Volksrepublik Korea. Sie wurde im Jahr Juche 61 (1972) geschaffen.

In der Zeit des antijapanischen revolutionären Kampfes gegen die japanische Kolonialherrschaft in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts schrieb Genosse Kim Il Sung das unvergängliche klassische Meisterwerk "Das Blumenmädchen". Die revolutionäre Oper "Das Blumenmädchen" zeigt das elende Leben der heimatlosen Koreaner in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Damit erklärt man tiefsinnig die Wahrheit über die Notwendigkeit der Revolution.

In der Oper werden das Leben und das Schicksal der Hauptdarstellerin Kot Bun und ihrer Familie geschildert.

Die ernsthaften Klassengegensätze zwischen der Familie von Kot Bun und dem Grundbesitzer, das tragische Leben von Kot Bun und ihre menschliche psychische Welt werden durch die fesselnde künstlerische Darstellung gezeigt. Die Opernheldin, die ein tragisches Leben führen musste, rüttelte voller Groll die Dorfbewohner zur Zerschlagung der Feinde auf.

Die Szenen zeigen lebendig die Hauptdarstellerin, die endlich die Revolution versteht und den Weg eines neuen Lebens betritt. Kot Bun, die die Blumen verkaufen musste, um die Medikamente für ihre Mutter zu kaufen, beschreitet den Weg der Revolution. Durch den Entwicklungsprozess ihres Charakters hebt die Oper die tiefsinnige Idee hervor, dass man nur durch Geschlossenheit und Kampf das Schicksal der ausgebeuteten und unterdrückten Werktätigen retten kann.
Ri Song Mi, Forscherin des Nationalmusikinstituts an der Musikuniversität "Kim Won Gyun", sagt:  "Die Revolutionsoper `Das Blumenmädchen` ist ein Meisterwerk, das durch eigenartige musikalische Dramaturgie die hochklassige Darstellung betont hat. Die berühmten Musikstücke in Strophen tragen zur Erklärung des thematisch-ideologischen Inhalts der Oper und zur musikalischen Betonung des Charakters der auftretenden Personen einschließlich der Opernheldin bei.
Durch die Erhöhung der Rolle des Begleitchors zeigt man das Menschenleben dramatisch und wahrheitsgetreu. Durch die Kombination von Nationalinstrumenten und europäischen Musikinstrumenten werden die eigenartigen nationalen Klangfarben hervorgehoben. Somit wird ein schönes Beispiel für das koreanische Opernorchester geschaffen.

Außerdem gilt in der Oper der Tanz als ein notwendiges Mittel der Bühnendramaturgie. Auch bei mehreren Darstellungen einschließlich der Bühnenkunst sind neue Besonderheiten zu erleben."

Genosse Kim Jong Il leitete die Schaffenarbeit für die Oper und wies dabei hin, dass dieses Werk dafür vorbildlich sei, dass durch die Entwicklung des einfachen Menschen die Notwendigkeit der Revolution erklärt worden sei.

Die Revolutionsoper "Das Blumenmädchen", Bearbeitung des unvergänglichen klassischen Meisterwerkes "Das Blumenmädchen", ist dank ihrer ausgezeichneten ideologisch-künstlerischen Merkmale als ein hervorragendes monumentales Werk in der Opernkunst Koreas wohlbekannt.


Stimme Koreas, Oktober 2016

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt